S C H U L A N F A N G

Den Ranzen geschultert, die Tüte fest im Griff - mit großer Spannung begehen an diesem Tag zahlreiche Frankfurter Jungen und Mädchen ihren Einstieg ins Schulleben. Eine Reihe Frankfurter Kirchengemeinde laden dazu ein, im Rahmen eines Gottesdienstes Gottes Segen zu bekommen. Mit Liedern und Texten können sich die ABC-Schützen auf die bevorstehende Einschulung einstimmen. Vielfach werden die Gottesdienste in den Stadtteilen ökumenisch gefeiert. Weiter

M U S E U M S U F E R F E S T

Zwei Abende - Sechs Kirchen - Elf Konzerte: Das ist die 19. Chor- und Orgelmeile in Frankfurt. Seit 1998 lockt sie tausende Besucher zum Museumsuferfest am letzten Augustwochenende in die katholischen und evangelischen Innenstadtkirchen. Auf die Orgelmeile am Samstag folgt am Sonntag die Chormeile. Weiter

P I L G E R N

Bei seiner Reise zum Reichstag nach Worms im Jahr 1521 kam Martin Luther auf dem Hin- und Rückweg auch nach Frankfurt. Er übernachtete damals im Gasthof „Zum Strauß“ nahe der Paulskirche. Wer nicht gesamten Lutherweg von Worms nach Eisenach pilgern möchte, kann auch nur den Lutherweg durch Frankfurt erkunden. Welchen Weg Luther durch Frankfurt genommen hat und was es heute dort zu entdecken gibt, das verrät der Flyer „Lutherspuren in Frankfurt“. Der Flyer als Download

L E S E S T O F F

Was dachten die Frankfurter Zeitgenossen über Luthers Thesenanschlag in Wittenberg? Wie hielt es der große Goethe mit dem Glauben? Welches Schicksal stand am Ende der Frankfurter Hexenprozesse? Fragen wie diese beantwortet die von Jürgen Telschow verfasste „Geschichte der evangelischen Kirche in Frankfurt am Main“. Von der Reformation bis zum Ende der Frankfurter Unabhängigkeit, 1866, reicht der nun – im Jahr des Reformationsjubiläums – vorgelegte erste Teil der regionalen Kirchenhistorie. Weiter

H E L F E N

Für Kinder und Familien in Bulgarien ist die Situation besonders schwierig. Bulgarien ist das ärmste Land in der EU. Die gesundheitliche Versorgung ist oft nicht ausreichend, besonders für von Armut betroffene Menschen. Angebote zur Förderung von Früh- und Risikoneugeborenen zu Hause bestehen nicht. Viele Eltern fühlen sich in einer ausweglosen Situation. Frühstart LEBEN in Sofia ermöglicht Kindern mit Behinderung eine Chance – auf ein Leben in ihrer Familie und auf Teilhabe an der Gesellschaft. Eltern werden von Beginn an begleitet und dabei unterstützt, eine Bindung zu ihrem von Behinderung betroffenen Neugeborenen aufzubauen. Helfen Sie mit Ihrer Spende. Weiter zur Diakonie Frankfurt

In vielen Teilen Ostafrikas müssen Millionen Menschen ihre Heimat verlassen. Der Grund: Sie fliehen vor Hunger und Gewalt. Ihr Ziel sind andere afrikanische Länder, wo es humanitäre Hilfe gibt. Dort engagiert sich die Diakonie Katastrophenhilfe für die Flüchtlinge. Weiter

Z I T A T

Das haben wir einige prominente Frankfurterinnen und Frankfurter gefragt. Die Antworten finden Sie auf unserer Sonderseite www.frankfurt-feiert-reformation.de

S C H N E L L E I N S T I E G

V I D E O S

Die Evangelische Kirchengemeinde Bockenheim im Porträt

Socius - ein Mentorenprogramm zur Begleitung von Flüchtlingen und Migranten.

Eine neue Gemeinde im neuen Stadtteil: die Kirchengemeinde am Riedberg

tl_files/images/content/Header Bilder Seiten/11kopf/logo-footer2.jpg

Kurt-Schumacher-Straße 23, 60311 Frankfurt am Main, Telefon 069 2165-0, E-Mail kommunikation@ervffm.de

WIE GEHT ...

Taufe
Konfirmation
Trauung
Bestattung
Kirchenmitglied werden

KONTAKT ZU IHRER KIRCHE

Infotelefon
069 2165-1111
montags bis freitags, 9 bis 12 Uhr
kommunikation@ervffm.de

HÄUFIG GESUCHT

Meine Kirchengemeinde finden
Stellenangebote
Konzerte