Geld-Skulptur in der ersten Nacht verschwunden

21.07.2014

Ausstellung Ralf Kopps in der Sankt Katharinenkirche geht weiter

Der hoffnungsvolle Auftakt Foto Ralf Kopp

Das Vertrauen hatte keinen Bestand. Enttäuscht musste der Pfarrer für Stadtkirchenarbeit an der evangelischen Sankt Katharinenkirche, Werner Schneider-Quindeau, feststellen, dass die aus 54.000 Ein-Cent-Münzen bestehende Geld-Skulptur des Darmstädter Künstlers Ralf Kopp "Vertrauen" in der Fußgängerzone von Frankfurt schon in der ersten Nacht geplündert wurde, eigentlich sollte sie 14 Tage Bestand haben. Im Innenraum der Katharinenkirche werden jedoch wie geplant bis zum 31. Juli verschiedene Kunstwerke zum Thema „Geld“ gezeigt. Die Ausstellung ist werktags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Gezeigt wird unter anderem Geld - versehen mit Hinweisen wie auf Zigarettenschachteln - Geld kann süchtig machen. Zu sehen sind auch von Kopp gestaltete (echte) 5-Euro-Scheine, verkauft werden die Unikate zugunsten der Obdachlosenhilfe der Gemeinde.

http://www.gierfrisst.de/frankfurt_spendenaktion.php

Die Ausstellung findet im Rahmen des Programms „Machtmenschenmärkte“ der Evangelischen Akademie Frankfurt statt.

Zurück