Zeit und Kompetenz fürs Zuhören

07.11.2017

Beauftragung von sieben neuen Ehrenamtlichen der Telefonseelsorge

In einem Gottesdienst, der im Rahmen einer Fortbildung der Telefonseelsorge zum Thema „Gesprächsführung“ gehalten wurde, haben am 5. November 2017 sieben Ehrenamtliche ihre Beauftragung zur Mitarbeit bei der Evangelischen Telefonseelsorge Frankfurt am Main erhalten. Die vier Frauen und drei Männer im Alter zwischen 31 und 64 Jahren hatten im Sommer ihre knapp ein Jahr dauernde Ausbildung bei der Telefonseelsorge abgeschlossen. "Seither übernehmen sie regelmäßige Dienste am Beratungstelefon der Evangelischen Telefonseelsorge Frankfurt am Main", berichtet die Leiterin Bettina Tarmann. Die Beauftragung wurde durch den Stadtdekan für Frankfurt am Main, Achim Knecht, ausgesprochen, der im Gottesdienst auch die Predigt übernahm.

Die Evangelische Telefonseelsorge Frankfurt am Main ist eine Einrichtung des Diakonischen Werkes Frankfurt am Main des Evangelischen Regionalverbandes. "Sie bietet kompetente Beratung und seelsorgerliche Begleitung am Telefon für alle Menschen, die in seelischen Notlagen ein hilfreiches Gesprächsangebot suchen", sagt Pfarrerin und Supervisorin Bettina Tarmann. Richtschnur sind die von der Evangelischen Konferenz für Telefonseelsorge und Offene Tür e.V. verabschiedeten Standards.

Zwei Hauptamtliche und rund 70 ehrenamtlich Mitarbeitende gewährleisten, dass das Beratungstelefon täglich 24 Stunden erreichbar ist. Jeden Herbst beginnt ein neuer Ausbildungskurs. Bewerbungen für den nächsten Kurs werden ab Anfang 2018 entgegengenommen.

Nähere Informationen sind zu finden unter www.diakonischeswerk-frankfurt.de

Zurück