Das Leiden und der Tod gehören zum Leben der Menschen. Auch Jesus hat gelitten und ist am Kreuz gestorben. Doch das Ende war ein Anfang: Jesus ist auferstanden. Auf den Tod folgt die Auferstehung, aus Verzweiflung wird Hoffnung, aus Trauer wird Freude. Dieser Hoffnung des christlichen Glaubens nachzuspüren, dazu laden die evangelischen Kirchengemeinden in Frankfurt in der Karwoche und an den Osterfeiertagen, vom 13. bis 17. April 2017, ein. Weiter

Gründonnerstag, 13. April, 20 Uhr
Bachs Johannespassion
mit dem Bachchor und Bachorchester Mainz

Karfreitag, 14. April, 15 Uhr
Musik zur Sterbestunde Jesu
Tobias Koriath spielt die Matthäus-Passion von Johann Georg Kühnhausen auf der Orgel

Ostersonntag, 16. April, 10 Uhr
BachVesper in Sankt Katharinen
Aufführung der Bachkantate „Ein Herz, das seinen Jesum lebend weiß“, BWV 134

Ostersonntag, 16. April, 18 Uhr
Gospelkonzert
Atterberry-Chor tritt im Nordwestzentrum auf

K O N Z E R T

Am Sonntag, 9. April, um 18 Uhr, wird in der Dreikönigskirche Bachs h-moll Messe unter der Leitung von Kantor Andreas Köhs aufgeführt. Sie gehört zu den beeindruckendsten Werken abendländischer Chormusik. Die Reichhaltigkeit des virtuosen Musizierens und die kompositorische Komplexität des Werkes stellen dabei enorme Anforderungen an die Ausführenden, namentlich an den Chor, für den Passagen in opulenter stimmlicher Aufteilung bis hin zur achtstimmigen Doppelchörigkeit vorgesehen sind. Die strahlende Festlichkeit der groß instrumentierten Rahmenchöre und die Eindringlichkeit der kontemplativen Passagen machen die h-moll-Messe immer wieder zu einem faszinierenden Erlebnis. Neben den Solisten Gropper, Bierwirth, Poplutz und Flaig singt der Kurt-Thomas-Kammerchor und das Telemann-Ensemble Frankfurt spielt unter der Leitung von Kantor Andreas Köhs. Der Eintritt kostet 25 Euro, ermäßigt 20 Euro. Weiter

L U T H E R

Aus dem Turm der Evangelischen Wartburgkirche in Bornheim wurde jetzt auch eine kleine Gemäldegalerie: „Im Turm der Wartburgkirche werden im Reformationsjahr die Lutherporträts Cranachs weithin sichtbar ausgestellt. So haben nun also auch die Frankfurter ihr reformatorisches ,Turmerlebnis‘“, sagt Gemeindepfarrer Thomas Diemer. Verbindungen zu Luther gibt es in der Gemeinde viele – angefangen mit dem Namen, der an die Unterkunft des „Junker Jörg“ erinnert. Bis zum 31. Oktober 2017 ist der Reformator in vier Lebensphasen zu betrachten. Weiter

T I P P

Das Hessenradio hr4 überträgt live den Gottesdienst am Karfreitag, 14. April, um 10.04 Uhr, aus der Evangelischen Christuskirche Frankfurt- Nied, Alt-Nied 10. Pfarrerin Charlotte von Winterfeld gestaltet mit ihrem Team den Gottesdienst und wird auch predigen. Die Moderation und die Lesungen übernimmt hr4 Moderator Hermann Hillebrand. Thema des Gottesdienstes ist „Auch wer glaubt, zweifelt“. Am Kreuz hatte Jesus verzweifelt zu Gott geschrien. Im Leben vieler Menschen heute gibt es Momente, wo der Boden unter den Füßen weggezogen scheint und sie nicht weiter wissen. Pfarrerin Charlotte von Winterfeld geht in ihrer Predigt auf Leid und Krisen ein und zeigt, wie die Botschaft von Karfreitag tröstet und hilft.

V I D E O

Die Bürgerinitiative „pulse of europe“ setzt auf positive Signale für die Europäische Union und ihre Werte. Auch Pfarrerinnen und Pfarrer sowie Kirchenmitglieder machen mit und engagieren sich dafür, dass Ideen wie Menschenwürde, Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit in Europa umgesetzt werden.

F I L M T I P P

"Storm und der verbotene Brief" ist ein Kinder- und Jugendfilm zum Reformationsjubiläum, der über die Person Luthers hinaus die Reformation als ein europäisches Phänomen beleuchtet. Der Familienfilm von Regisseur Dennis Bots startet am 23. März in den deutschen Kinos. Hessen-Nassaus Kirchenpräsident Volker Jung sagt zum Film: "In 'Storm und der verbotene Brief' erleben zwei Jugendliche die dramatischen Umbrüche der Reformationszeit vor 500 Jahren aus ihrer Perspektive mit: das Ringen um Freiheit, Wahrheit und Macht. Sie erfahren, dass es möglich ist, die eigene Meinung und den eigenen Glauben gegen alle Gefahren zu verteidigen. In Frankfurt ist der Film in den E-Kinos auf der Zeil zu sehen. Mehr Infos zum Film: www.storm-derfilm.de

B I L D U N G

In jüngerer Zeit gab es im Umfeld Europas verschiedene Protestbewegungen, bei denen es um den Einsatz für demokratische Rechte ging: in Polen, Ungarn, in der Ukraine und in der Türkei. Oft waren es öffentliche Plätze, die den Protestbewegungen einen Namen gegeben haben. Auch in Deutschland spielt die Auseinandersetzung um solche öffentlichen Räume eine Rolle, etwa in Dresden. Bei der Veranstaltung der Evangelischen Akademie Frankfurt am Dienstag, 18. April, um 18.30 Uhr, im Historischen Museum geben Vertreter von Freiheitsbewegungen Einblicke in ihre Motivation. Die Erfahrungen werden mit Politikwissenschaftlern reflektiert: Ab welcher "roten" Linie gehen Menschen auf die Straße? Was bewirken politische Bewegungen? Was lässt sich aus Bewegungen in anderen Ländern lernen? Mehr auf www.evangelische-akademie.de

Z I T A T

I N T E R V I E W

Michael Graf Münster, Kantor an Sankt Katharinen an der Frankfurter Hauptwache, wird zwei von ihm geleitete Bach-Konzerte durch Vorträge vorbereiten: am Montag, 27. März, geht es ab 19.30 Uhr um die Matthäuspassion, die am 2. April in der evangelischen Sankt Katharinenkirche aufgeführt wird, am 12. Juni stehen die sechs Motetten, zu denen  Michael Quast am 18. Juni in Sankt Katharinen Lutherbriefe lesen wird, im Zentrum. Bettina Behler sprach mit dem Dirigenten und Theologen über diesen ungewöhnlichen Beitrag zum Reformationsjahr 2017. Weiter

S T A N D P U N K T

Die Frankfurter Schauspielerin Anke Sevenich über die Bedeutung der Reformation.

M I T M A C H E N

Am Pfingstmontag, 5. Juni 2017, feiert die Evangelische Kirche ein großes Fest zum Reformationsjubiläum auf dem Frankfurter Römerberg. Am Abend gibt es ein großes Chorsingen, für das wir 1.000 Sängerinnen und Sänger suchen, die mitmachen und den Römerberg zum Klingen bringen. Jetzt anmelden. Weiter

M I T G L I E D E R Z E I T U N G

Krankenpflege

Zeit zum Trödeln hat Christine Hohmann nicht. Die Krankenschwester der Diakonie Frankfurt versorgt Patientinnen und Patienten zuhause. Wie viele Minuten es dauern darf, eine Insulinspritze zu setzen oder von einer Wohnung zur nächsten zu kommen, gibt die Krankenkasse vor. Weiter

Obdachlos am Flughafen

Ungefähr 200 Menschen ohne Wohnung haben sich für ihr alltägliches Leben am Frankfurter Flughafen eingerichtet, darunter viele Frauen. Die Sozialarbeiterin Kristina Wessel von der Diakonie Frankfurt kümmert sich jetzt gezielt um sie. Weiter

S C H N E L L E I N S T I E G

V I D E O S

Die Evangelische Kirchengemeinde Bockenheim im Porträt

Socius - ein Mentorenprogramm zur Begleitung von Flüchtlingen und Migranten.

Eine neue Gemeinde im neuen Stadtteil: die Kirchengemeinde am Riedberg

tl_files/images/content/Header Bilder Seiten/11kopf/logo-footer2.jpg

Kurt-Schumacher-Straße 23, 60311 Frankfurt am Main, Telefon 069 2165-0, E-Mail kommunikation@ervffm.de

WIE GEHT ...

Taufe
Konfirmation
Trauung
Bestattung
Kirchenmitglied werden

KONTAKT ZU IHRER KIRCHE

Infotelefon
069 2165-1111
montags bis freitags, 9 bis 12 Uhr
kommunikation@ervffm.de

HÄUFIG GESUCHT

Meine Kirchengemeinde finden
Stellenangebote
Konzerte