Gutes Geld für eine gerechtere Welt

17.11.2017 (19:30)

Bei der Abschlussveranstaltung der Fair Finance Week am Freitag, 17. November 2017, um 19.30 Uhr in der Matthäuskirche der Evangelischen Hoffnungsgemeinde, Friedrich-Ebert-Anlage 33, Innenstadt, geht es um die Möglichkeiten von Kirchen und nachhaltigen Banken, sich sinnvoll im Finanzbereich zu engagieren.

Ungleichheit ist real. Reiche hier, Arme dort, das gilt gerade auch für die globalisierte Weltordnung von heute. Wie lässt sie sich gerechter gestalten? Und was ist der Beitrag nachhaltiger Banken zur Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen? Zugespitzt: Können Fonds und Investments helfen, Hunger und Ungerechtigkeit in der Welt zu überwinden? Reicht es aus, auf Spekulation mit Nahrungsmitteln zu verzichten, den Aufbau von Infrastruktur und nachhaltiger wirtschaftlicher Entwicklung zu fördern und Waffengeschäfte auszuschließen? Oder muss der Anspruch viel weiter reichen? Fakt ist: Nachhaltigkeitskriterien werden bei Anlageentscheidungen nicht nur kirchlicher Institutionen immer wichtiger. Ethisch orientierte Banken tun viel für ein faires Miteinander, indem sie eng mit Einrichtungen wie etwa „Brot für die Welt“ kooperieren. Doch wie lässt sich ein enger Austausch der beteiligten Akteure sicherstellen, um partnerschaftlich Frieden und Gerechtigkeit in der Welt zu sichern? Reichen die bestehenden Finanzierungsinstrumente, um Klimaschutz und erneuerbare Energien wirklich voran zu bringen? Diese Fragen sollen nach Impulsvorträgen gemeinsam mit dem Publikum diskutiert werden.

Auf dem Podium sitzen Ruth Gütter vom Referat Nachhaltigkeit im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Johannes Grün, Referatsleiter Wirtschaft und Umwelt bei Brot für die Welt, Heinz-Thomas Striegler, Leiter der Kirchenverwaltung und Finanzdezernent der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Professor em. Friedhelm Hengsbach SJ, ehemals Oswald von Nell-Breuning Institut für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik sowie Joachim Fröhlich, Vorstandsmitglied Evangelische Bank, Kassel. Die Wirtschaftsjournalistin Elke Pickartz ist als Moderatorin mit dabei.

Zurück