Im Falle eines Falles bei Jung und Alt

02.11.2017 (15:30)

Über die Themen Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen spricht am Donnerstag, 2. November 2017, um 15.30 Uhr, die Notarin Sabine Funke im Festsaal des Diakonissenhauses, Cronstettenstraße 61, Nordend. Die beiden Themen sind seit Jahren in aller Munde, aber nur ein kleiner Bruchteil der Bevölkerung hat entsprechend vorgesorgt. Dabei gibt es wichtige Gründe für junge wie ältere Menschen, für den Fall der eigenen Entscheidungsunfähigkeit festzulegen, wer in einer solchen Situation die eigenen Geschicke in die Hand nehmen und welche Vorgaben er oder sie dabei beachten soll. Diese Vorsorge betrifft Entscheidungen über die Verwendung des eigenen Vermögens (Bankkonto, Wertpapierdepots, Immobilien und ähnliches), notwendige gesundheitliche Maßnahmen (Operationen, Pflege, Umfang der Intensivmedizin etc.) und Fragen des Aufenthalts. Der Vortrag stellt die in diesem Zusammenhang empfehlenswerten rechtlichen Gestaltungsmittel - Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung - allgemein verständlich vor und gibt einen Überblick über die damit verbundenen und der Referentin aus ihrer Praxis bekannten zentralen Themen.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei, um eine Spende zur Deckung der Kosten wird gebeten.  

Zurück