In Tansania erheben die Menschen ihre Stimmen – und singen!

05.11.2017 (16:00)

„Sing it loud –Luthers Erben in Tansania“ ist ein elektrisierender Musikdokumentarfilm, gedreht in dem ostafrikanischen Land, in entlegenen Dörfern und der pulsierenden Großstadt Arusha. Gezeigt wird er in der Reihe „Sonntags-Kino“ in der Familienetage dese KiFaZ der Diakonie Frankfurt, Bleichstraße 44, Innenstadt, am 5. November 2017, um 16 Uhr. Chormusik ist in Tansania Popmusik, sorgt unter den Menschen für sozialen Zusammenhalt und bietet persönliche Entfaltung. Geschildert wird in dem Streifen ein Chorwettbewerb, alle Chöre müssen eine Eigenkomposition aufführen und einen alten deutschen Choral singen. Drei Chöre beginnen mit den Proben. Der im Jahr des Reformationsjubiläums veröffentlichte Film nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise und erzählt von Musik, Glauben und Lebensfreude. Ein mitreißendes, visuelles und akustisches Fest, mit beeindruckenden Bildern der tansanischen Landschaft, berührenden Familiengeschichten und überraschenden Einblicken in das tansanische Leben. Nach dem Film gibt es ein Gespräch mit der Filmemacherin Julia Peters. Gegen 18 Uhr endet die Veranstaltung.

Siehe auch 15. November

Zurück