Nachkriegsdesign

14.11.2017 (14:00 - 18:00)

Das Prinzip des Designers Dieter Rams „Weniger, aber besser“ prägte die Ästhetik der Nachkriegszeit; beeinflusste die Designhaltung jüngerer Generationen bis heute. Seine für Braun entworfene Musikanlage, der „Schneewittchensarg“, ist wie viele andere seiner Entwürfe Legende. Monika Geselle, zuständig für Erwachsenenbildung und Seniorenarbeit in den evangelischen Gemeinden Luther, Wartburg und Bornheim, bietet am Dienstag, 14. November 2017, einen Ausstellungsbesuch mit Führung an im Museum für angewandte Kunst zu: „Dieter Rams. Ein Stilraum – Zum 85. Geburtstag von Dieter Rams“. Der Ausstellungsbesuch gehört zum Programm der Reihe „Warum in die Ferne schweifen…“. Geselle will damit Menschen ansprechen, die endlich Zeit haben, ihren näheren Lebensraum zu erkunden. Das genutzte Verkehrsmittel ist stets die Bahn.

Gestartet wird gemeinsam um 14 Uhr am Uhrtürmchen in Bornheim, gegen 18 Uhr endet die Exkursion.

Die Teilnahme kostet 7 Euro für Fahrt und Führung, zu bezahlen ist der Betrag bar vor Ort.

Anmeldung bei Monika Geselle, Telefon 069 94345118, E-Mail monika.geselle@frankfurt-evangelisch.de

Zurück