Ökumenische Friedensdekade

09.11.2017 (19:30)

„Streit“ ist das Thema der diesjährigen Ökumenischen Friedensdekade, an der sich die Evangelische Paul-Gerhardt-Gemeinde und die Katholische Offene Kirche Mutter vom Guten Rat in der Zeit vom 9. bis zum 22. November 2017 beteiligen. Die Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 9. November 2017, befasst sich von 19.30 Uhr an im Gemeindezentrum der Katholischen Offenen Kirche Mutter vom Guten Rat, Bruchfeldstraße 51, Niederrad, mit dem Thema Streitkultur. Dabei geht es unter anderem um die Frage, welchen Beitrag Christinnen und Christen in einer streitbaren und streitfähigen Demokratie leisten. Die Moderation der Podiumsdiskussion übernimmt Prodekanin Ursula Schoen. Debattieren werden auf dem Prodium: Peter Gärtner (Stadt für alle), Linda Kagerbauer (Frauenreferat der Stadt Frankfurt), Daniela Kalscheuer (Haus am Dom) und Lothar König (Stadtjugendpfarrer Jena). Auch für das Publikum gibt es Gelegenheit, über das Thema zu diskutieren.

Streiten und Vertragen ist das Thema des Ökumenischen Frauenfrühstücks am Samstag, 11. November 2017, von 9 bis 12 Uhr im Gemeindezentrum der Evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde, Gerauer Straße 52. Zu Gast ist Judith Rosner, die Leiterin der Psychologischen Beratungsstelle im Evangelischen Zentrum für Beratung in Höchst.

Der Film „Der Gott des Gemetzels“ von Roman Polanski nach einer Vorlage von Yasmina Reza läuft am Freitag, 17. November 2017, um 20.30 Uhr im Filmclub der Evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde, Gerauer Straße 52, Niederrad.

Einen Stadtteilgang zu Orten, die von strittigen Themen und Projekten in Niederrad erzählen, bietet die Veranstaltung „Streitpunkte“ mit Referent Robert Gilcher am Samstag, 18. November 2017, 11 Uhr. Treffpunkt ist das Gemeindezentrum der Evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde, Gerauer Straße 52.

Ein Ökumenischer Gottesdienst zu „Er ist unser Friede“ (Eph 2,14) widmet sich am Buß- und Bettag, Mittwoch, 22. November 2017, um 19 Uhr, dem Umgang mit Konflikten. Die Predigt hält Pfarrerin Ursula Kuhn, Wiesbaden, in der evangelischen Kleinen Kirche, Kelsterbacher Straße 41.

 

Zurück